Pilotvorhaben Moorbodenschutz

geschlossen
Schilfhalme vor einer Moorandschaft

Über das Förderprogramm

Das Bundesumweltministerium fördert vier Pilotvorhaben zum Schutz landwirtschaftlich genutzter Moorböden über einen Zeitraum von zehn Jahren (2021-2031).

Die Bundesregierung hat im November 2022 eine Nationale Moorschutzstrategie veröffentlicht. Darüber hinaus ist der Moorschutz im Klimaschutzprogramm 2030 im Rahmen des Klimaschutzplans 2050 verankert. Zur Erprobung und Weiterentwicklung nasser Bewirtschaftungsweisen fördert das BMUV vier Pilotvorhaben zum Moorbodenschutz in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Bayern. Die Pilotvorhaben erproben, wie sich trockengelegte und intensiv genutzte Moorböden in eine nasse Bewirtschaftung überführen lassen.

Im Mittelpunkt stehen Wiedervernässungsmaßnahmen und deren Auswirkungen, die Etablierung standörtlich angepasster Paludikulturen und Fragen im Zusammenhang mit deren Bewirtschaftung. Aspekte einer sozial und wirtschaftlich ausgewogenen Umsetzung werden ebenso berücksichtigt wie die Auswirkungen auf die Biodiversität. Die Erkenntnisse sollen als Grundlage für eine breite Umsetzung von Wiedervernässungsmaßnahmen und für fachpolitische Schlussfolgerungen zum zukünftigen Beitrag wiedervernässter bewirtschafteter Moorböden für den Klima-, Umwelt- und Naturschutz dienen.

Das BMUV fördert die vier Pilotvorhaben mit insgesamt 48 Millionen Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren (2021-2031). Zu den Zuwendungsempfangenden gehören Landesbehörden, Kommunen, landeseigene Unternehmen, Stiftungen sowie universitäre und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen. Zuständige Projektträgerin ist die ZUG.

Folgende Maßnahmenpakete sind Gegenstand der Förderung:

  • Flächenbereitstellung für Wiedervernässungsmaßnahmen
  • Planerische und bauliche Maßnahmen zur Wiedervernässung
  • Umsetzung und Monitoring der Wiedervernässungsmaßnahmen
  • Umsetzung von Bewirtschaftungsmaßnahmen und Flächenmanagement (Pilotmaßnahmen zur Erprobung von Paludikulturen bei nasser Landbewirtschaftung)
  • Forschung und Entwicklung zu angepassten Verfahren und Technologien (Bewirtschaftung, Verwertung, Sozioökonomie)
  • Umsetzung wissenschaftlicher Begleitforschung, insbesondere Biodiversitäts- und Treibhausgas-Monitoring
  • Qualifizierung durch Kapazitätsaufbau und Akzeptanzförderung bei Zielgruppen mittels Bildung, Information und Vernetzung der Akteur*innen.

Übersichtskarte geförderte Pilotvorhaben

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden.
Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und die Openstreetmap-Karte anzuzeigen.

Kontakt

Pilotvorhaben Moorbodenschutz E-Mail schreiben

Aktuelle Meldungen