Erster Förderaufruf

geschlossen
Illustration mit Elektroautos, Windrädern und Solarmodulen

Über den Förderaufruf
 

Der erste Förderaufruf des Bundesumweltministeriums bestand aus zwei Förderlinien, die Projekte verschiedener Entwicklungsstadien adressierten:

Förderlinie 1

Im Call for Participation „KI für den Umweltschutz“ wurden kreative und innovative Ideen für ökologische Herausforderungen gesucht. Das Verfahren ermöglichte Bewerberinnen und Bewerbern mit oder ohne Fördererfahrung, ihre Kompetenzen und Ideen einzubringen. Der Call richtete sich vor allem an interdisziplinäre Teams. Ziel war es, die Gemeinschaft, die sich mit den Chancen digitaler Technologien für die Umwelt beschäftigt, zu verbreitern.

Förderlinie 2

Die zweite Förderlinie richtete sich an Projekte mit einem bereits höheren Reifegrad. Sie sollte Entwicklung, Einsatz und Vermittlung KI-basierter Anwendungen für ökologische Herausforderungen fördern.

Das Bundesumweltministerium förderte in der ersten Förderrunde 28 Projekte mit einer Gesamtfördersumme in Höhe von rund 28 Millionen Euro.

Häufig gestellte Fragen