Nationale Klimaschutzinitiative (NKI)

Drohnenaufnahme eines Solarthermiefelds

Über das Förderprogramm

Die Nationale Klimaschutzinitiative (NKI) unterstützt seit 2008 Klimaschutzprojekte in ganz Deutschland, die einen entscheidenden Beitrag leisten, um die nationalen Klimaschutzziele zu erreichen.

Die NKI ist eines der wichtigsten Instrumente der Bundesregierung, um wirksame Klimaschutzmaßnahmen deutschlandweit zu fördern. Die Förderprogramme der NKI werden größtenteils von der ZUG umgesetzt.

Seit Gründung der NKI 2008 wurden im Rahmen der von der ZUG betreuten Förderaufrufe und -richtlinien über 25.100 Projekte mit Fördergeldern in Höhe von mehr als 2 Milliarden Euro unterstützt. Damit leistet die NKI einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der nationalen Klimaschutzziele.
Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Engagement in vielen Bereichen erfordert. Gefördert werden daher verschiedene Akteur*innen, darunter Kommunen, Unternehmen, Bildungseinrichtungen sowie Religionsgemeinschaften und Vereine.

Auch thematisch ist die NKI vielseitig aufgestellt: Mit ihren verschiedenen Förderprogrammen unterstützt sie unter anderem den Klimaschutz in kommunalen Einrichtungen, die Energieeffizienz in der Wirtschaft, klimafreundliche Mobilität sowie viele weitere innovative und übertragbare Lösungen zur Einsparung von Treibhausgasen.

Wechsel der Projektträgerschaft

Zum 1. Januar 2022 hat die ZUG die Projektträgerschaft für die NKI übernommen, die vorher vom Projektträger Jülich wahrgenommen wurde. Für Skizzeneinreichende, Antragstellende, Zuwendungsempfangende und Auftragnehmende sind damit keine grundlegenden Änderungen verbunden. Die betroffenen NKI-Förderaufrufe und -richtlinien werden weiter vom Standort Berlin aus betreut.
Alle Informationen zu den entsprechenden Fördermöglichkeiten im Rahmen der NKI sowie alle Antragsunterlagen für die Einreichung eines Förderantrags werden auf www.klimaschutz.de bereitgestellt.

Aktuelle Meldungen

  • Eine Frau fährt vor Windrädern Fahrrad.
    29.04.2021

    Nationale Klimaschutzinitiative wechselt zur ZUG

    Zum 1. Januar 2022 übernimmt die ZUG die Betreuung der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) vom Projektträger Jülich.