Staatssekretär Flasbarth gratuliert zum Einzug ins neue ZUG-Dienstgebäude in Berlin

01.11.2021 | Der Startschuss am Anhalter Bahnhof in Berlin ist gefallen. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH hat am 27. Oktober die Arbeit im neuen Dienstgebäude in der Stresemannstraße 69 – 71 aufgenommen. Die offizielle Eröffnung durch Geschäftsführerin Corinna Enders und Geschäftsführer Stefan Demuth erfolgte im Rahmen einer Einzugsfeier am frisch eingerichteten Standort. Ehrengast der Veranstaltung war Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU), der in einer Rede herzlich zum Einzug ins neue Haus gratulierte. Ihm ist es ganz wesentlich zu verdanken, dass die ZUG gegründet wurde und zu einem wichtigen Dienstleister für das BMU herangewachsen ist. Er berichtete von der Idee und Motivation für den Aufbau der jungen Gesellschaft und von Meilensteinen ihrer rasanten Entwicklung.

Seit ihrem Arbeitsauftakt im Jahr 2017 ist die ZUG schnell gewachsen: Derzeit setzen sich in Berlin, Bonn und Cottbus fast 400 Beschäftigte für die Betreuung von BMU-Förderprogrammen und Projekten für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz ein. Mit dem Einzug in das Gebäude in der Stresemannstraße kommen die ZUG-Mitarbeiter*innen in der Hauptstadt nun wieder in einem gemeinsam genutzten Gebäude zusammen, nachdem sie zuletzt aufgrund des deutlichen Wachstums auf drei Standorte verteilt waren.

Geschäftsführerin Corinna Enders betonte die Chancen, die das neue Haus für ein erfolgreiches Wirken birgt: „Wir freuen uns wirklich sehr, in solch neuen Räumlichkeiten zu arbeiten und wir werden das Potenzial voll ausschöpfen. Das Gebäude bietet zahlreiche Möglichkeiten, die wachsende Förderlandschaft des BMU im Bereich Klima-und Umweltschutz mit gemeinsamen Veranstaltungen sichtbar zu machen und damit zu unterstützen.“

Der Kaufmännische Geschäftsführer Stefan Demuth bedankte sich bei den zahlreichen Referaten, die mit ihren Aufträgen letztlich hinter dem Wachstum der ZUG stehen, und setzte auf die weitere konstruktive Zusammenarbeit. „Wir wissen, dass die Anforderungen an uns groß sind und wachsen. Aber wir sind auch überzeugt, für Sie und mit Ihnen schon viel erreicht zu haben.“ An die Mitarbeiter*innen gewandt sagte er: „Lassen Sie uns als ein großes Team aus diesem Haus heraus die Herausforderungen anpacken und gut zusammenarbeiten!“

An der Einzugsfeier nahmen Berliner ZUG-Mitarbeiter*innen sowie eingeladene Partner*innen aus dem Bundesumweltministerium teil. Der neue Dienstort befindet sich am Anhalter Bahnhof in unmittelbarer Nähe zum Bundesumweltministerium, das ebenfalls in der Stresemannstraße ansässig ist.