Coronavirus-Pandemie: Förderung von Klima- und Artenschutz läuft weiter

Die Coronvirus-Pandemie sorgt weltweit für große Herausforderungen. Das trifft auch die Projekte der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI). Veranstaltungen, Meetings, Workshops, Reisen, Arbeiten vor Ort in den Partnerländern – all das findet seit Wochen nicht mehr in den gewohnten Abläufen statt, muss neu geplant und auf neuen Wegen umgesetzt werden.

Berlin, 06. Mai 2020

Unterstützung der IKI-Projekte

Damit die weltweite Arbeit für den Klimaschutz und den Erhalt der Artenvielfalt auch in der Corona-Krise weiterlaufen kann, prüft die IKI kontinuierlich, wie sie die Rahmenbedingungen für die Projektarbeit vereinfachen kann. Die häufigsten Fragen und Antworten (FAQ) dazu sind hier veröffentlicht, die FAQ werden laufend aktualisiert.

Oftmals brauchen Durchführungsorganisationen und ihre Partner, die gemeinsam mit der IKI für eine lebenswerte Zukunft arbeiten, mehr Zeit, um ihre Projekte wie geplant umzusetzen. Das gilt auch für die Phase vor Projektbeginn, wenn in laufenden Ausschreibugen die interessierten Organisationen Ideenskizzen oder Projektvorschläge erarbeiten. Daher hatte die IKI bereits im März die Fristen für alle laufenden Verfahren verlängert. Die Übersicht zur Fristverlängerung finden Sie hier.

Die Internationale Klimaschutzinitiative

Die IKI ist eines der wichtigsten Instrumente des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) zur internationalen Finanzierung von Klimaschutz und Biodiversität. Derzeit laufen weltweit rund 300 IKI-Projekte in Schwellen-, Entwicklungs- und Transformationsländern.
Die Arbeit der IKI begann 2008, im Zeitraum bis 2019 hat die IKI über 730 Klima- und Biodiversitätsprojekte in mehr als 60 Ländern zugesagt. Da Gesamtfördervolumen beträgt 3,9 Milliarden Euro. Kernelemente des Konzepts sind vier Förderbereiche, zwei Fördersäulen und eine wettbewerbliche Ausrichtung.

Mehr Informationen über das Förderinstrument IKI und die vielfältige Arbeit der Projekte finden Sie auf der Website der IKI.