Internationale Klimaschutzinitiative startet Ideenwettbewerb zum Partnerland Indien

Berlin, 4. Juli 2019

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) hat einen neuen Förderaufruf veröffentlicht. Das Bundesumweltministerium sucht im Rahmen seines länderspezifischen Auswahlverfahrens Ideen für zwei bilaterale Programme mit Indien. Sie sollen das Land bei der Umsetzung der eigenen Nationalen Klimaschutzbeiträge (Nationally Determined Contributions – NDCs), der nationalen Biodiversitätsstrategie (NBSAP) sowie der Zielsetzungen im Rahmen der Nachhaltigkeitsagenda 2030 (Sustainable Development Goals, SDGs) in den Themenbereichen Aufforstung und Energiespeicher unterstützen. Für das Auswahlverfahren stehen insgesamt 35 Millionen Euro zur Verfügung. Der Ideenwettbewerb wird vom IKI Secretariat der ZUG koordiniert und umgesetzt.

Antragsverfahren und Fristen

Ab sofort und bis zum 4. November 2019 (24 Uhr, MEZ) können Programmskizzen in englischer Sprache über die IKI-Onlineplattform eingereicht werden.

Die Programme sollen für einen Umsetzungszeitraum innerhalb von sieben Jahren konzipiert sein und in einem Konsortium von mehr als zwei Organisationen durchgeführt werden. Antragsberechtigt sind u.a. Organisationen des Bundes, Nichtregierungsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland sowie internationale und multilaterale Organisationen, wie zum Beispiel Entwicklungsbanken oder Einrichtungen der Vereinten Nationen. Interessierte Organisationen müssen nachweislich über ein starkes Netzwerk von lokalen Partnern verfügen. 50 Prozent der Fördermittel sollen an nationale Durchführungsorganisationen vor Ort gehen.