Über die KI-Ideenwerkstatt

Zeichnung mit Menschen und Puzzleteilen

Wer wir sind

Die neue KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz des Bundesumwelt- und -Verbraucherschutzministeriums richtet sich an NGOs, Initiativen, Wissenschaftler*innen, Start-ups und Privatpersonen – an alle, die digitale Tools, Datenanalysen und Künstliche Intelligenz in ihrer Arbeit für den Umweltschutz gemeinwohlorientiert einsetzen möchten. Die KI-Ideenwerkstatt unterstützt sie dabei mit technischer Expertise, Netzwerken und Ressourcen.

Innenaufnahme des Impact Hub
Die KI-Ideenwerkstatt im Impact Hub in Berlin-Neukölln.

Das Team der KI-Ideenwerkstatt steht mit Rat und Tat zur Seite. Es unterstützt Ideen mit Know-how, Materialien, Methoden zum Experimentieren, durch einen digitalen Werkzeugkasten mit Datenanalyse- und Machine-Learning-Software sowie einer Übersicht relevanter Datensätze. Freie, offene Software und der nachhaltige Betrieb der Daten-Infrastruktur sind dafür wichtig. Zudem wird Hardware bereitgestellt, zum Beispiel Sensoren und Rasperry PI. Auch eine niedrigschwellige finanzielle Förderung ist geplant.

Gemeinsam identifizieren wir mögliche Wege und finden den richtigen technischen Ansatz für eigene Ideen und digitale Projekte im Bereich Umwelt- und Naturschutz. Datenwissenschaftler*innen unterstützen Umweltschützer*innen dabei, eigene oder anderweitig verfügbare Umweltdaten nutzbar zu machen und konkrete Probleme damit anzugehen. Die Teilnehmer*innen können in der Werkstatt vor Ort oder hybrid an der Entwicklung nachhaltiger, gemeinwohlorientierter KI-Anwendungen mitwirken. Die KI-Ideenwerkstatt initiiert und begleitet Flaggschiffprojekte, die KI für zivilgesellschaftliche Umweltbelange einsetzt.

Bedarfsgerechte Bildungsangebote vermitteln Kompetenzen für den Einsatz digitaler Tools und Sensoren sowie für Datenanalysen und KI. Dabei werden auch Grenzen von Künstlicher Intelligenz beziehungsweise Maschinellem Lernen sowie der genutzten Datensätze über Veranschaulichung aus verschiedenen Anwendungsgebieten erklärt. Gemeinsam mit Umweltschutzgruppen, Initiativen und engagierten Bürger*innen möchte die KI-Ideenwerkstatt in praktisch orientierten Workshops technische Lösungen im Bereich gemeinwohlorientierter KI für Umweltschutz entwickeln. So wird direkt erfahrbar, welchen Nutzen KI im Umweltschutz haben, aber auch was sie nicht leisten kann.

Zum Hintergrund des Projekts

Das Projekt „KI-Ideenwerkstätten für Umweltschutz“ ist Teil von Civic Coding – Innovationsnetz KI für das Gemeinwohl, einer gemeinsamen Initiative des BMUV, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Die KI-Ideenwerkstatt ist zudem ein Baustein des Fünf-Punkte-Programmes „Künstliche Intelligenz für Umwelt und Klima“ des BMUV, das zum Ziel hat, einer nachhaltigen KI-Gestaltung und der Nutzung ihrer Chancen für Klima und Umwelt näherzukommen. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH ist vom BMUV damit beauftragt, die KI-Ideenwerkstatt für Umweltschutz aufzubauen und umzusetzen.

Newsletter

Gerne informieren wir über Neuigkeiten der KI-Ideenwerkstatt.

Datenschutz*
 

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an widerrufen. Weitere Informationen zu Ihren Rechten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Häufig gestellte Fragen