1. Digitaltag: Wie man mit künstlicher Intelligenz den Wald rettet

Video-Interview mit Staatssekretär Jochen Flasbarth (BMU) und dem KI-Leuchtturmprojekt „Future Forst“

Beim 1. Digitaltag am 19. Juni 2020 diskutieren Umweltstaatssekretär Jochen Flasbarth und Thorsten Reitz, Geschäftsführer des Start-ups wetransform, unter dem Titel „Wie man mit KI den Wald rettet“ die Chancen von künstlicher Intelligenz im Bereich der Forstwirtschaft“.

Die wetransform GmbH zählt mit ihrem Projekt „FutureForst“ zu den Leuchtturmprojekten der Förderinitiative „KI-Leuchttürme für Umwelt, Klima, Natur und Ressourcen“ des Bundesumweltministeriums. Das Start-up entwickelt eine KI-Lösung, mit deren Hilfe Wälder so „umgebaut“ werden können, dass sie künftig den Herausforderungen des Klimawandels wie Dürre oder auch Starkregen besser standhalten.

Mit den „KI-Leuchttürmen“ fördert das Bundesumweltministerium Projekte, die künstliche Intelligenz nutzen, um ökologische Herausforderungen zu bewältigen und beispielgebend für eine umwelt-, klima-, gesundheits- und naturgerechte Digitalisierung sind.

Der bundesweit 1. Digitaltag dient dazu, Digitalisierung zu erklären, erlebbar zu machen und Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen.  Der Beitrag des Bundesumweltministeriums erscheint unter dem Themenschwerpunkt „Gesellschaft und Umwelt“.