Internationale Klimaschutzinitiative (IKI)

Zwei indigene Frauen in traditioneller Kleidung steigen einen Berg hinauf

Über das Förderprogramm

Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) ist ein wichtiger Teil der internationalen Klimafinanzzusagen der Bundesregierung. Von 2008 bis 2021 hat die IKI mehr als 800 Klima- und Biodiversitätsprojekte weltweit mit einem Gesamtvolumen von fünf Milliarden Euro genehmigt.

Die IKI wird seit dem Jahr 2022 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Reaktorsicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) und dem Auswärtigen Amt (AA) umgesetzt.

Mit der IKI unterstützen die drei Ministerien gemeinsam in Entwicklungs- und Schwellenländern Lösungsansätze, um die im Übereinkommen von Paris verankerten, national festgelegten Klimaschutzbeiträge (Nationally Determined Contributions, NDCs) umzusetzen und ambitioniert weiterzuentwickeln.

Dazu gehören Maßnahmen zur Anpassung an die Auswirkungen des Klimawandels sowie zum Erhalt und Wiederaufbau natürlicher Kohlenstoffsenken unter Berücksichtigung ökologischer, wirtschaftlicher und sozialer Belange.

Im Hinblick auf die biologische Vielfalt unterstützt die IKI ihre Partnerländer auch dabei, die Ziele des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (CBD) zu erreichen. Die drei Ministerien vereinbaren den grundlegenden IKI-Rahmen gemeinsam. Dazu gehören die Instrumente, die die Werte und Verantwortung der IKI sicherstellen und überprüfen helfen, die verschiedenen Fördercalls sowie die Kommunikation nach außen.

Förderbereiche

Die IKI finanziert Projekte von Organisationen, die in und mit Entwicklungs- und Schwellenländern Maßnahmen innerhalb der vier IKI-Förderbereiche realisieren. Dies sind

  • die „Minderung von Treibhausgasemissionen“,
  • die „Anpassung an die Folgen des Klimawandels“,
  • der „Erhalt natürlicher Kohlenstoffsenken wie Wälder oder Moore und die Reduzierung von Emissionen durch die Vermeidung von Entwaldung und Walddegradation (REDD+, Reducing Emissions from Deforestation and Forest Degradation)“ und
  • der „Schutz der biologischen Vielfalt“.

Eine Vielzahl der Projekte deckt mehr als einen Förderbereich ab.

Förderphilosophie

Die IKI unterstützt ihre Partnerländer mit zwei Ansätzen: Zum einen mit thematischen Ideenwettbewerbe (Themencalls, IKI Medium Grants, IKI Small Grants). Zum anderen arbeitet die IKI gezielt bilateral mit ihren Schwerpunktländern zusammen („Ländercalls“).

Stillbild aus einem Erklärvideo zur Internationalen Klimaschutzinitiative

Diese Inhalte können nicht angezeigt werden, da die Marketing-Cookies abgelehnt wurden. Klicken Sie hier , um die Cookies zu akzeptieren und das Video anzuzeigen!

Video: Die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) kurz erklärt

Kontakt

IKI Office Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH Stresemannstr. 69-71
10963 Berlin
E-Mail schreiben Webseite der IKI

Aktuelle Meldungen

  • Eine Person steht vor Publikum an einem Rednerpult, neben ihr ein Bildschirm
    12.11.2022

    IKI-High-Level-Event auf der COP 27

    Am 11.11.2022 veranstaltete die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) ein erfolgreiches High-Level-Event zum Thema ”Paving the way for climate…

  • Luftaufnahme eines Busbahnhofs: Viele gelbe Busse parken in einer Reihe
    01.11.2022

    Ideenwettbewerb über 280 Millionen Euro gestartet

    Mit dem Themencall 2022 sucht die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) weltweit nach Ideen für großvolumige Projekte in Entwicklungs- und…