Heidehof

Schnelle Fakten

  • Projekt: Flächenkauf zur Arrondierung des Wildnisgebietes Heidehof
  • Zuwendungsempfänger: Stiftung Naturlandschaften Brandenburg
  • Verortung: Brandenburg – Landkreis Teltow-Fläming
  • Start: 15.05.2020
  • Maßnahmen: Flächenkauf von insgesamt 73 Hektar
  • Fördervolumen: 627.224,66 €

Welchen Beitrag für mehr Wildnis in Deutschland leistet das Projekt?

Die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg unterhält seit 2002 in der Nähe von Luckenwalde (Brandenburg) das insgesamt 2.700 Hektar große Stiftungsgebiet „Heidehof“. Rund 2000 Hektar davon sind bereits heute Wildnisgebiet. Mit den Mitteln des Wildnisfonds soll das Wildnisgebiet nun um eine 73 Hektar große Privatfläche auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz „Jüterbog-Ost“ erweitert werden. Die Fläche grenzt unmittelbar an das bereits bestehende Stiftungsgebiet an und kann somit nach dem Erwerb sofort in das Wildnisgebiet integriert werden.

Was zeichnet die Fläche aus?

Der Ankauf der Vorhabenfläche „Heidehof“ wird ein bestehendes Wildnisgebiet von beachtlicher Größe erweitern und damit unmittelbar die Wildnisfläche in Deutschland vergrößern. Die Fläche ist vorwiegend durch lichte Birken- und Kiefernbestände geprägt, die sofort aus der forstwirtschaftlichen Nutzung entlassen werden können. Auch die jagdliche Nutzung wird nach dem Erwerb eingestellt werden.

Die zu erwerbende Fläche gliedert sich künftig in das bereits bestehende Stiftungsgebiet ein, auf dem bereits heute 2.012 Hektar frei von jeglicher wirtschaftlichen Nutzung (Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Jagd) sind. Dieser nutzungsfreie Teil des Stiftungsgebiets ist als Wildnisgebiet gemäß den Qualitätskriterien für Wildnisgebiete im Sinne der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) einzustufen. Das Wildnisgebiet ist vollständig Bestandteil des Naturschutzgebietes „Heidehof-Golmberg“ und wurde mit der Schutzgebietsverordnung bereits zu großen Teilen (circa 1000 Hektar) als Totalreservat ausgewiesen. Die gesamte Fläche Heidehof ist zudem durch die Satzung und den Willen der Stifter der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg als Wildnisgebiet gesichert.