CO:DINA

Die Ausgangssituation: Was ist die ökologische Herausforderung?

Umwelt- und Klimawissenschaftler*innen weisen seit Jahrzehnten auf die Belastungsgrenzen der Erde hin. Eine Überschreitung der Grenzen können wir nur durch einen tiefgreifenden Wandel unserer Produktionsmuster und Lebensstile verhindern.

Ob Energieerzeugung, Mobilität, Kreislaufwirtschaft, Landwirtschaft und Ernährung oder Stadtentwicklung: Die Digitalisierung und insbesondere Künstliche Intelligenz spielen in allen Bereichen eine wichtige Rolle und eröffnen Chancen für den notwendigen Wandel. Gleichzeitig müssen gesellschaftliche Risiken, die mit dem Einsatz neuer Technologien und Verfahren verbunden sind, abgeschätzt und berücksichtigt werden. Bislang fehlt für die fundierte Beurteilung der Chancen und Herausforderungen allerdings die notwendige Wissensbasis und der politische Orientierungsrahmen.

Die Idee: Chancen und Risiken der Digitalisierung abschätzen

Das Projekt CO:DINA identifiziert Forschungslücken, betrachtet Wechselwirkungen zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, diskutiert Potenziale wie Probleme und entwickelt Lösungsansätze. Auf dieser Grundlage wird eine „Transformationsroadmap“ erarbeitet, die Politik, Wirtschaft und Gesellschaft dabei unterstützen soll, wichtige Weichenstellungen für eine nachhaltige Digitalisierung vorzunehmen.

Für diese Aufgabe bauen die Projektbeteiligten ein Netzwerk von Institutionen und Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft auf. Gemeinsam mit diesem Netzwerk werden verschiedene Transformationsdynamiken der Digitalisierung in den Blick genommen und Einflussgrößen, Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen untersucht, um die Chancen der Digitalisierung zu nutzen und Risiken zu minimieren. Ein Fokus liegt dabei auf Technologien und Anwendungen, die Künstliche Intelligenz nutzen und eine Vielzahl an offenen Fragen zu Chancen, Grenzen und Gefahren bergen.

Die Ergebnisse des Vorhabens werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Unter anderem wird eine Forschungslandkarte erstellt, die die zentralen Themen im Spannungsfeld von Digitalisierung und Nachhaltigkeit systematisch darstellt sowie einen Überblick über Forschungsschwerpunkte in Deutschland bietet.

Der Ausblick: Welchen Leuchtturmcharakter hat das Projekt?

Die „Transformationsroadmap“ gibt einen Überblick darüber, wie digitale Technologien für den sozial-ökologischen Umbau genutzt werden können. Durch die starke Einbeziehung von verschiedensten Akteuren sollen ein besseres Verständnis der Zusammenhänge zwischen Digitalisierung und Nachhaltigkeit geschaffen und tragfähige Lösungsansätze erarbeitet werden.