Zielgruppe

Alle öffentlichen oder privaten Einrichtungen mit Sitz in der EU sind berechtigt, als koordinierende Begünstigte (koordinierende Projektträger/Fördernehmer/coordinating beneficiary/CB) oder Mitbegünstigte (assoziierte Projektträger/Projektpartner/associated beneficiary/AB) am LIFE-Programm teilzunehmen. Projektträger können beispielsweise sein: öffentliche Institutionen wie nationale, regionale und lokale Behörden oder Hochschulen, internationale Organisationen, Unternehmen jeder Größenklasse, Forschungseinrichtungen, Vereine und Vereinigungen und Nichtregierungsorganisationen. Einzelpersonen können keine Projektträger sein.

Voraussetzungen

Antragstellende sollten die notwendigen Kapazitäten und möglichst auch eine gewisse Erfahrung in der Beantragung (mehrmonatige Antragsphase, Erstellung eines umfassenden Projektkonzepts) und der Umsetzung eines mehrjährigen Projekts mit Dokumentations- und Berichtspflichten mitbringen. Das gegebenenfalls zusätzlich benötigte Personal zur Umsetzung eines LIFE-Projekts kann im Rahmen des Projekts finanziert werden.

Teilnehmende außerhalb der EU

Koordinierende Empfängerinnen und Empfänger, also die federführenden Antragstellenden, müssen ihren Sitz in Ländern haben, für die der EU-Vertrag gilt.

Eine außerhalb der Union niedergelassene Einrichtung kann an den Projekten als „assoziierter Partner“ (im Antrag festgelegte Projektpartner) teilnehmen. Voraussetzung hierfür ist, dass entsprechende Aktivitäten dazu dienen, die Umwelt- und Klimaziele der Europäischen Union zu erreichen und die Wirksamkeit von in den Gebieten der Mitgliedstaaten durchgeführten Maßnahmen zu gewährleisten (siehe Artikel 6 der LIFE-Verordnung).