LIFE-Teilprogramm Energiewende / Clean Energy Transition

Im Einklang mit dem europäischen Green Deal und der neuen LIFE-Verordnung 2021-2027 werden im Teilprogramm Clean Energy Transition (Energiewende / CET) Projekte gefördert, die aktiv zur Umgestaltung der europäischen Wirtschaft beitragen. Das Ziel ist, bestehende Barrieren in der Politik und auf den europäischen Märkten auf dem Weg zur Klimaneutralität abzubauen.

Gefördert werden auch Aktivitäten, die die Energieeffizienz und/oder den Einsatz erneuerbarer Energien durch Sensibilisierung, Aufklärung und/oder Schulungen auf allen Ebenen der Gesellschaft auf den Weg bringen.

Die EU-Kommission veröffentlicht jährlich Ausschreibungen (Calls for proposals), in denen konkrete Themenbereiche (Topics) mit engen inhaltlichen Vorgaben formuliert sind. Die Antragstellenden sind aufgefordert, Lösungsvorschläge für diese Themenbereiche einzureichen, die die Ziele der einzelnen Topics effektiv und nachhaltig umsetzen und die sich zur Nachahmung eignen.

Die einzelnen Topics sind sehr individuell gestaltet, die Themenpalette ist sehr breit. In manchen Themenbereichen ist die Entwicklung neuer Business-Modelle ausgeschrieben, in anderen die (Weiter-)Entwicklung und Verbreitung bewährter Verfahren (Best practices). LIFE-CET-Projekte können beispielsweise Vorhaben sein, die (private) Investoren mobilisieren und/oder neue regionale Förderlinien erarbeiten. Auch die Ausbildungsvorgaben auf allen Ebenen des Bausektors oder Sensibilisierungsmaßnahmen für bestimmte Bevölkerungsgruppen können Projektinhalte sein.

Für das Antragsjahr 2021 sind im LIFE-CET Teilprogramm 18 Themenbereiche ausgeschrieben. Diese verteilen sich auf fünf Schwerpunkte, die Areas of Intervention:

  1. Aufbau eines nationalen, regionalen und lokalen politischen Rahmens zur Unterstützung der Energiewende
  2. Beschleunigung der Technologieeinführung, der Digitalisierung, neuer Dienstleistungen und Geschäftsmodelle sowie die Verbesserung der entsprechenden beruflichen Qualifikationen
  3. Aktivierung privater Finanzmittel für nachhaltige Energie
  4. Unterstützung der Entwicklung lokaler und regionaler Investitionsprojekte
  5. Einbindung der Bürgerinnen und Bürger und Unterstützung der Selbstbestimmung.

Mit den Areas of Intervention hat die EU-Kommission fünf nichttechnologische Themenschwerpunkte gesetzt, die die europäische Wirtschaft widerstandsfähig und nachhaltig weiterentwickeln und zur klimaneutralen Umgestaltung beitragen sollen - auch auf politischer und gesellschaftlicher Ebene.

Die Zielgruppen der einzelnen Ausschreibungen sind auf allen Ebenen der Politik, der Gesellschaft, der Wirtschaft und der Forschung zu finden: Unternehmen, Institutionen und Organisationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, Städte und Gemeinden, Industriebetriebe (inklusive KMU), Forschungsinstitutionen, Genossenschaften, Nichtregierungsorganisationen, Verbraucherverbände, etc.

Die kompletten LIFE-CET-Ausschreibungsunterlagen (Call Fiche) liegen im Funding & tender opportunities-Portal bereit.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für Projektanträge im Teilprogramm CET unterscheiden sich von den drei anderen LIFE-Teilprogrammen. Denn Themen, die in der aktuellen Förderperiode durch das LIFE-CET-Teilprogramm abgedeckt werden, wurden bislang im Rahmen des EU-Förderprogramms Horizon 2020 gefördert. Deshalb weichen einige Regularien und Strukturen im LIFE-CET-Teilprogramm von jenen in den anderen LIFE-Teilprogrammen ab.

Während für die anderen LIFE-Teilprogramme bei der Antragstellung das Bottom-up-Prinzip gilt, ist für LIFE-CET-Projekte das Top-Down-Prinzip maßgeblich: Das heißt, dass in den Ausschreibungstexten bereits konkrete Themenbeschreibungen und detaillierte Mindestanforderungen vorgegeben sind, die die Projekte erfüllen müssen. Beispielsweise ist es in den meisten Fällen erforderlich, dass die Antragstellenden sich in größeren europäischen Projektpartnerschaften zusammenschließen und gemeinsam auf die gesetzten Topic-Ziele hinarbeiten - im engen Austausch mit der regionalen, nationalen und europäischen gesellschaftspolitischen Ebene. Bei der Mehrzahl der Ausschreibungen gibt es eine Mindestgröße für die Bewerberkonsortien: Diese müssen mindestens drei unabhängige Partner aus drei verschiedenen, antragsberechtigten EU-Staaten umfassen.

Höhe und Art der Förderung

Die Förderquote unterscheidet sich ebenfalls von den übrigen LIFE-Teilprogrammen: Bei CET-Projekten kann sie bis zu 95 Prozent betragen, in den anderen Teilprogrammen liegt sie in der Regel bei 60 Prozent. Die indirekten Kosten sind bei allen LIFE-Projekten mit einer Pauschale von sieben Prozent angesetzt. Investitionskosten sind bei CET-Projekten nicht förderfähig.

Bewerbung und Fristen

Bewerbungen für die 18 ausgeschriebenen CET-Themenbereiche (Topics) müssen online über das Funding & tender opportunities-Portal der EU-Kommission eingereicht werden.

Im LIFE-CET-Call 2021 gibt es ausschließlich Single Stage-Ausschreibungen: Das heißt, es wird nicht zunächst nur ein kurzes Konzeptpapier eingereicht, sondern es muss ein komplett ausgearbeiteter Projektantrag eingereicht werden.

Die aktuelle Bewerbungsfrist läuft bis zum 12. Januar 2022, 17.00 Uhr.

Weitere Informationen

Informationen zum LIFE-Teilprogramm Clean Energy Transition finden Sie im Call for proposals LIFE-2021-CET.

Auf den Seiten der EU-Agentur CINEA finden Sie weitere Informationen sowie Videos mit Erläuterungen zu jedem Call des EU LIFE-Programms.

Informationen zum Teilprogramm Energiewende / Clean Energy Transition